Eine Einblas–Dämmung mit Steinwolle-Flocken oder Zellulose kann bei bestimmten baulichen Gegebenheiten die einzig wirtschaftliche und funktionelle Lösung sein.

Wir haben uns mit dieser Isoliertechnik auf das Dämmen von belüfteten Flach-
dächern, obersten Geschossdecken, Holzbalkendecken, auf das Isolieren von Kuppeln und Gewölben, schwer zugänglichen Dachschrägen, abgehängten Deckenkonstruktionen und von Rohrschächten spezialisiert.

Mit diesem vielfach bewährten Einblasverfahren ist eine fugenlose Dämmung nämlich selbst dort noch möglich, wo eine Isolierung mit Platten und Bahnen ganz einfach nicht mehr machbar ist.

Bevorzugt bringen wir Flocken aus geschmolzenem Vulkangestein ein, dieses Granulat ist diffusionsoffen, wasserabweisend und selbstverständlich bauaufsicht-
lich zugelassen. Zudem ist es biolöslich und recyclebar, nach EU97.69.EG als nicht krebserregend eingestuft, ist nach Öko-Label Typ III zertifiziert und zählt zur „Baustoffklasse A1“ sowie „I-90“ nach DIN 4102.11.

Mit diesem Steinwolle-Granulat können jedoch nicht nur Wärme- und Schallbrücken vermieden und die Luftschalldämmung verbessert werden, es erfüllt auch hohe bauphysikalische und wohnklimatische Ansprüche. Eine Heizkosten-Ersparnis somit mit zahlreichen weiteren Effekten zu Ihrem Wohlbefinden. Nicht zuletzt trägt eine Einsparung beim Primärenergieeinsatz auch zu einer Verringerung der Schadstoffemissionen bei.

Immer öfter wird dieses Verfahren auch zur Dämmung von Rohrschächten angewandt. Zum Wärmeschutz, zur Vermeidung einer Schall- und Geruchs-
übertragung durch den Schacht, und insbesondere auch zur Brandschutz-
abschottung, ein ideales Mittel also zur brandschutztechnischen Ertüchtigung
und Vermeidung von Rauchgasübertragung.